Veröffentlichungen - ÄGERITALORCHESTER - Das Orchester aus dem Ägerital

Direkt zum Seiteninhalt


Veröffentlichungen



Folgende Veröffentlichungen finden Sie hier momentan:



Ägeritaler 3/2019


 Hier finden Sie Video-Mitschnitte und Fotos aus unserem Konzert.


Musikalische Frühlingsstimmung

Unterägeri Am Sonntag, 7. April, hatte das Ägeritalorchester zum Konzert geladen. Mit Werken von Edward Elgar, Aleksander Zarzycki und C. Hubert Parry begeisterten die Musikerinnen und Musiker das Publikum.
Unter Wolken schlenderte man am letzten Sonntag gemächlich ins Unterägerer Oberdorf, um in der gut besetzten Marienkirche einheimischen Musikerinnen und Musikern zu lauschen. Und siehe da! Die Wolken verzogen sich schon bei den ersten Tönen des Ensembles Presto der Musikschule Oberägeri. Sie spielten befreit und trotzdem konzentriert je eine Komposition von D. Schostakowitsch und G. Ph. Telemann. Die gute Vorbereitung durch ihre Leiterin, Myrtha Spahr, lohnte sich nicht nur, sondern hat auch die Zuhörer in eine frühlingshafte Stimmung versetzt.
Für Spannung auf das folgende Programm war gesorgt, standen doch Komponisten aus England und Polen auf dem Programm. Die «Serenade» für Streicher in e-Moll von Edward Elgar (1857-1934) erinnerte uns nochmals an die tiefhängenden Wolken am Winterhimmel und liess uns erst beim «Allegretto» in etwas wärmere und beschwingtere Tage vorwärts blicken. Das Orchester verstand es wunderbar, diese Grundstimmungen in Töne zu übersetzen oder gar zu malen. Man spürte die Wechselhaftigkeit der Frühlingstage, weil das Orchester die Botschaft glänzend umsetzte.
Sologeiger Adrian Häusler überzeugte
Was für ein Amateurorchester möglich ist, zeigte der zweite Programmteil mit der «Mazourka in G-Dur» des Polen Aleksander Zarzycki (1834-1895). In der Restaurationszeit entstanden, besann man sich zurück auf die ureigensten Werte und Botschaften, zu denen eben dann auch der Tanz gehörte. Dieses Tanzstück hatte im Solisten Adrian Häusler einen grossartigen Interpreten, der die Stimmungslagen und Freude an der tänzerischen Bewegung perfekt zum Ausdruck brachte. Manchmal hätte man hier das Orchester noch etwas zurückhaltender gewünscht, um die Sologeige noch stärker wahrnehmen zu können. Doch es war ein Fest der Freude, das die Zuhörer in andere Sphären hob.
Und dann der Knall! Kranvoll begann «An English Suite» von C. Hubert Party mit dem «Prelude». Man wurde förmlich in die Musik hineingezogen und aufgefordert in Gedanken mitzuspielen. Hier fand das Orchester zu einer grossartigen Demonstration seines Könnens. Die Rhythmuswechsel und oft abrupten Schlussbouquets forderten alle heraus. Man geriet in den Bann der Leichtigkeit von Musik, die uns aber gerade kurz darauf wieder in die Schwere der Zeitlage (1914-1918) mit leicht modern angehauchten, neuen Tonfolgen versetzte. Immerhin versprühten die Sätze «Caprice», «Air» und «Frolic» viel Hoffnung und Lebensfreude, was durchaus frühlingshaft wirkte.
Das Ägeritalorchester und das Ensemble Presto konnten einen langanhaltenden und verdienten Applaus empfangen. Die Zuhörerinnen waren begeistert von diesem Konzert und können nur hoffen, dass die Jugendlichen «bei den Saiten bleiben» und das Orchester weiterhin im Ägerital für musikalische Höhepunkte sorgen wird. Adrian Häusler hat als Leiter dieses Orchesters uns alle mit der Arbeit am Orchester und als Solist begeistert. Es war ein echter Genuss, hier dabei gewesen zu sein. Zudem schien nach dem Konzert die Sonne...
Für das Ägeritalorchester Peter Lüthi
Neue Zuger Zeitung vom 17. April 2019
Hier finden Sie Video-Mitschnitte und Fotos aus unserem Konzert.



[ Zurück ]

Programm Konzert vom 7. April 2019

Sonntag, 7. April 2019, 17.00 h
Marienkirche Unterägeri

Kapellmeister + Solist : Adrian Häusler

Werke von
  Edward Elgar
Aleksander Zarzycki
C.Hubert H.Parry


Konzerteröffnung durch
STREICH-ENSEMBLE „PRESTO
Musikschule Oberägeri

Kollekte



STREICH-ENSEMBLE „PRESTO“
 
Wir freuen uns sehr, dass das STREICH-ENSEMBLE „PRESTO“ der Musikschule Oberägeri unter der Leitung von Myrtha Spahr unser Konzert eröffnet. Dieser Einsatz ist in der 107 jährigen Geschichte des Ägeritalorchester einmalig.

[ Zurück ]

Unterägeri, Ende Horner 2019

Liebe Freunde des Ägeritalorchesters
Mit riesigem Engagement, pädagogisch geschickt und menschlich sehr einfühlsam, hat uns unser Kapellmeister, Adrian Häusler, zu neuen Horizonten des Streicherspiels geführt. Wir haben z.B. gelernt, dass mit wenig Bogen und entsprechendem Druck sowohl ein Ton im Piano, als auch im Forte gespielt werden kann. Bitte achten Sie sich auf solche Feinheiten.
Die aufzuführenden drei Werke sind für uns Spieler sehr anspruchsvoll, aber auch höchst erfreuend.
Ich hoffe nun, dass wir Ihnen viel vom Gelernten zeigen können.
Geni Häusler, Präsident

Orchestervorstand


 Michael Iten, Vizepräsident, Geni Häusler, Präsident, Beatrice Merz, Kassierin,
Peter Lüthi, Aktuar, Adrian Häusler, Kapellmeister

Programm

Edward Elgar
  Serenade für Streicher, e-moll, Op.20
I    Allegro piacevole
II   Larghetto            
III  Allegretto            


Aleksander Zarzycki
Mazourka in G-Dur für Violine und Orchester, Op. 26
 
Solist: Adrian Häusler, Violine


C.Hubert H.Parry
Englische Suite für Streichorchester
I.    PRELUDE             
II:   IN MINUET STYLE
III.  SARBAND              
IV.  CAPRICE                
V.   PASTORAL             
VI.  AIR                           

Komponisten

Edward Elgar
Sir Edward William Elgar, 1857-1934, englischer Komponist, Sohn des William, Musikalien-Händler, Klavierstimmer und Organist, viertes von sieben Kindern. Er spielte verschiedene Instrumente – Fagott, Cello, Geige usw. Als 20jähriger nahm er noch Geigenunterricht. Als Komponist war er Autodidakt.
Elgar gilt als bedeutendster englischer Komponist nach G.F.Händel. Er ist ein bedeutender Vertreter der Spätromantik.

Aleksander Zarzycki
Der polnische Pianist, Komponist und Dirigent, Aleksander Zarzycki, 1834-1895, Autor von Klavier-, Violinstücken und Liedern war 1871 Mitbegründer der Warschauer Musik-Gesellschaft und deren 1. Direktor.
1879–1888 war er Direktor des Warschauer Musikinstituts.

C.Hubert H.Parry
Sir Charles Hubert Hastings Parry, 1848-1918, wurde in eine Familie der englischen Oberschicht hinein geboren. Seine Schulbildung erhielt er am Eton College. Hier wurde seine musikalische Bildung begründet.

Ende 1882 nahm Parry einen Lehrauftrag für Musikgeschichte am neu geschaffenen Royal College of Music an. 1894 wurde er dessen Direktor und blieb es bis zu seinem Tode.
Mitwirkende

Violine I
 Adrian Häusler, Kapellmeister
 Anne Battegay
 Uta Kliesch
 Gisela Lüthi

 
Violine II
Ronny Dirilgen, Stimmführer
 Brigitte Henggeler
Michael Iten
Trung Truong

 
Viola
Gisela Preising, Stimmführerin
Ursula Warren-Müller

 
Cello
 Joanna Ruchatz, Stimmführerin
Caroline Gärtner

 
Kontrabass
Geni Häusler

Kapellmeister und Solist

Adrian Häusler, Violine

Adrian Häusler geboren1980 von Unterägeri machte nach dem Erlernen aller Blockflöten und deren Einsatz im Flötenensemble mit der Geige weiter und stellte seine Fähigkeiten dem Schülerstreichorchester zur Verfügung. 1992 – 1999 machte er erste Schritte in der Welt der Musik mit einer fünf-Saitigen E-Violine in der Zuger Rockband the lambs. Ab 2000 studierte er Pädagogik auf Violine und Bratsche an der Musikhochschule Zürich. 2005 erlangte er den Masters of Performance & Interpretation an der Hochschule Luzern.
 
 
Adrian Häusler ist seit mehr als einem Jahrzehnt Konzertmeister des Neuen Zürcher Orchesters, der Operette Arth, des Uniorchesters und des Alumniorchesters Bern und leitet seit zwei Jahren das Orchester musicam movendi und seit 1998 das Ägeritalorchester als Kappellmeister.
 
 
In den beiden ausserordentlichen Formationen Adiquat und Klangcombi (experimentelle Volksmusik) kann er auch seine kompositorischen Fähigkeiten ausleben. Verschiedenste musikalische Gruppen engagieren ihn als anpassungsfähige Aushilfe. Private pädagogische Arbeit sowie eine Anstellung an der Musikschule Dietikon runden seine Tätigkeiten ab.

„Geniessen Sie diese Werke in der
Interpretation des Ägeritalorchesters!“




Hier finden Sie Video-Mitschnitte und Fotos aus unserem Konzert.


[ Zurück ]


Pressemeldungen zum Konzert vom 7. April 2019

Zuger Woche 3.4.2019




Zuger Presse 3.4.2019



[ Zurück ]




Ägeritaler 1/2019


[ Zurück ]

Zurück zum Seiteninhalt